Große Marken, kleine Preise!
Kostenloser RĂŒckversand
Umtausch in der Filiale
Kundenservice 0 22 25 / 926 191
Warenkorb

Elegant und seriös auftreten als Frau: Die passenden Schuhe zum Business-Outfit

Im Berufsleben gelten viele ungeschriebene Regeln. Diese betreffen auch das Outfit. Nur in wenigen Jobs gibt es zwar eine spezielle Arbeitskleidung oder konkrete Vorschriften, dennoch können Sie oft nicht frei entscheiden, was Sie tragen. Denn der „richtige“ Loo k ist hĂ€ufig eine Grundvoraussetzung dafĂŒr, dass Sie im Beruf aufsteigen und eine erfolgre iche Karriere machen können. Die Schuhe spielen dabei eine wichtige Rolle. Wenn Sie die Bedeutung dieses Themas bislang unterschĂ€tzt haben, können Sie das fortan Ă€ndern – und zwar mit folgenden Tipps.


Inhaltsverzeichnis


"Dresscodes" im Berufsleben kennen und verstehen

Sei es die Firmenfeier, das GeschĂ€ftsessen oder einfach der Arbeitsalltag: FĂŒr verschiedene AnlĂ€sse gelten im Berufsleben auch unterschiedliche Kleidervorschriften. Manchmal erhalten Sie konkrete Anweisungen, zum Beispiel auf einer Einladungskarte. In anderen FĂ€llen mĂŒssen Sie selbst ein GespĂŒr dafĂŒr entwickeln, welcher Dresscode angemessen ist. Die Wahl eines passenden Looks und geeigneter Schuhe erfordert somit viel FingerspitzengefĂŒhl. Wie also sehen sie aus – die gĂ€ngigen Dresscodes im Berufsleben?


  • Casual beschreibt eine entspannte Freizeitkleidung, die aber trotzdem im beruflichen Kontext angemessen ist. FĂŒr Sie als Frau be deutet das, nicht zu viel Haut zu zeigen. Stattdessen bietet sich ein schlichtes T-Shirt, ein schöner Pullover oder ein dezenter Blazer an. Dazu eine lange Hose, eine Jeans ohne „Schnickschnack“ oder ein mindestens knielanger Rock.

    An den FĂŒĂŸen dĂŒrfen Sie gerne bequeme, aber dezente Sneakers tragen. Alternativ kommen flache Schuhe wie Ballerinas oder Halbschuhe infrage sowie Modelle mit kleinem Absatz, seien es Sandalen oder Pumps.

  • Business Casual geht in eine Ă€hnliche Richtung, ist aber etwas formeller. Jeans und Sneakers sind hierbei nicht mehr unbedingt erlaubt, durchaus aber Blusen, Röcke, Pullover oder Baumwollhosen in schicken Variationen.

    Die Schuhe sollten in dezenten Farben gehalten sein, jedoch ist es noch erlaubt, offene Varianten zu wĂ€hlen – zum Beispiel Sandaletten oder Peeptoes.

  • Business Attire, hĂ€ufig auch Day Informal genannt, bezeichnet die Alltagskleidung im BĂŒro. Der Dresscode gilt somit als gehobene Variante des Business Casual und fĂŒr Ihre Schuhwahl bedeutet das, lieber auf geschlossene sowie elegante Modelle zu setzen, zum Beispiel Ballerinas, Pumps, Stiefeletten oder edle Halbschuhe. Die Zehen sollten also nicht mehr sichtbar und die AbsĂ€tze nicht zu hoch sein.

  • Business Formal als Dresscode gilt hĂ€ufig, wenn Sie eine FĂŒhrungsposition innehaben oder einen Termin mit Kunden oder GeschĂ€ftspartnern wahrnehmen. Dann tragen Sie bestenfalls ein schickes KostĂŒm oder einen Hosenanzug mit Bluse. Alternativ ist auch ein Kleid möglich. In jedem Fall sollten das Kleid oder der Rock mindestens die Knie umspielen. Dazu eine Strumpfhose und Pumps mit einem kleinen Absatz – fertig ist der perfekte Look.

  • Semi-formal bedeutet, dass Sie elegant auftreten und das Unternehmen reprĂ€sentieren mĂŒssen. Auch hier sind Kleid, KostĂŒm oder Hosenanzug Ihre Wahl. Dazu tragen Sie business-taugliche Schuhe, die Ihre Zehen bedecken, sowie eine blickdichte (Strumpf-) Hose.

  • Smart Casual ist der erste Dresscode, welcher fĂŒr den Abend gilt. Er wird auch als „Come As You Are“ be zeichnet und bedeutet genau das: Sie dĂŒrfen kommen, wie Sie bei der Arbeit waren. Orientieren Sie sich hierbei modisch und hinsichtlich Ihrer Schuhe also gerne am Dresscode Business Casual.

  • Informal bedeutet leider nicht, dass Sie bei Ihrem Outfit freie Hand haben. Stattdessen sagt dieser Dresscode lediglich aus, dass Sie keine festliche Kleidung tragen mĂŒssen. Schick darf und sollte es trotzdem sein – Ă€hnlich wie beim Business Attire.

  • Black Tie ist hingegen schon deutlich strenger, wenn es um Ihren Look geht. Sie als Dame mĂŒssen natĂŒrlich keine Krawatte tragen. Stattdessen ist ein ausreichend langes sowie einfarbiges Abendkleid eine beliebte Wahl, denn dieser Dresscode gilt meist fĂŒr Veranstaltungen am Abend.

    Bestenfalls ist das Kleid in dezenten Farben gehalten. Geschlossene Pumps stellen an den FĂŒĂŸen die beste Wahl dar, sollten jedoch keinen höheren Absatz als rund fĂŒnf bis sechs Zentimeter besitzen.

  • White Tie ist eine weitere Steigerung beim abendlichen Dresscode und gilt vor allem bei sehr besonderen Veranstaltungen. Bei einem solchen hochoffiziellen Anlass sind Sie mit einem bodenlangen Abendkleid gut beraten.

    Die Schuhe sind darunter zwar kaum sichtbar, sollten aber in jedem Fall geschlossen sein sowie mit StrĂŒmpfen oder einer Strumpfhose getragen werden. Auch bei den Farben gelten strenge Regeln: FĂŒr Ihr gesamtes Outfit inklusive Schuhe gelten demnach Schwarz, Grau oder Weiß als Muss.

  • Cocktail ist die höchste Stufe an Eleganz, wenn es um den Dresscode fĂŒr abendliche Events geht. Dementsprechend tra gen Frauen ein Cocktail-Kleid, das nur wenig Haut zeigt. Alternativ ist das „kleine Schwarze“ passend, jedoch darf es eben nicht zu aufreizend sein. Auch hier sind Pumps hĂ€ufig der Schuh der Wahl, wobei Sie auf die Strumpfhose nicht verzichten sollten – vor allem, wenn ein StĂŒck Ihres Beines zu sehen ist.

Den passenden Dresscode herausfinden – aber wie?

Sie sehen: Das Thema der „richtigen“ Kleidung und Schuhe im Berufsleben ist nicht ganz einfach. Dennoch lohnt es sich, dass Sie sich einmal intensiv damit auseinandersetzen und den Umgang mit den Dresscodes erlernen.

Möchten Sie nĂ€mlich Karriere machen, mĂŒssen Sie das Unternehmen sowie sich selbst angemessen prĂ€sentieren. Das bedeutet auch, eine passende Wahl zu treffen, wenn es um den Dresscode geht. Doch was, wenn Sie dazu keine konkrete Angabe erhalten?

Viele Frauen sind deshalb unsicher, was sie bei ihrem ersten Tag im neuen Job tragen sollen oder fĂŒr das Abendessen mit GeschĂ€ftspartnern. Wann immer Sie keine Hinweise im Arbeitsvertrag, auf der Einladungskarte oder auch im Rahmen eines GesprĂ€chs finden können, mĂŒssen Sie selbst den passenden Dresscode wĂ€hlen.

Am einfachsten ist das, wenn Sie Bekannte aus dem Unternehmen oder mit Erfahrung bei entsprechenden AnlĂ€ssen haben und diese fragen können. Ist dies nicht der Fall, kann Ihnen oftmals eine Internetrecherche helfen. Suchen Sie nach dem perfekten Outfit fĂŒr Ihr BewerbungsgesprĂ€ch oder den ersten Arbeitstag, so sehen Sie sich auch gerne auf der Webseite sowie den Social-Media-Profilen des Unternehmens um. In der Regel finden Sie irgendwo Bilder von Mitarbeitern und können somit einen Eindruck davon gewinnen, wie sich diese kleiden. Einen weiteren Hinweis gibt die Corporate Identity des Unternehmens, also wofĂŒr möchte es stehen? Diese spiegelt sich in der Regel auch im Outfit wider.

Und zuletzt gibt es je nach Branche gewisse Unterschiede:


  • Haben Sie einen kreativen Beruf in einer kreativen Branche, dĂŒrfen Sie in der Regel auch auffĂ€lliger und lĂ€ssiger gekleidet sein.

  • Arbeiten Sie hingegen beim Traditionsunternehmen im Consulting, sind schicke Klamotten ein Muss.

  • Greifen Sie daher auch auf Ihre individuellen Erfahrungen zurĂŒck.

  • Sollten Sie sich trotzdem unsicher sein, gilt der Grundsatz: Lieber sind Sie zu schick gekleidet als zu leger.

Achtung „FettnĂ€pfchen“: Was an den FĂŒĂŸen verboten ist

UnabhĂ€ngig vom jeweiligen Dresscode, gibt es einige Dinge, die im Berufsleben als absolutes „No-Go“ zĂ€hlen. Es handelt sich sozusagen um ungeschriebene Regeln des guten Geschmacks. Dementsprechend tappen Sie in ein „FettnĂ€pfchen“, wenn Sie als Frau




Socken in offenen Schuhen tragen

Socken in Sandalen gelten lĂ€ngst nicht nur im Berufsleben als absolutes No-Go. Tragen Sie daher niemals StrĂŒmpfe in Sandaletten, Peeptoes oder auch halbgeschlossenen Schuhen wie Ballerinas beziehungsweise Pumps. Wie Sie nun bereits wissen, sind offene Schuhe ohnehin nur bei wenigen Dresscodes erlaubt und dann bitte ohne Socken. SeidenstrĂŒmpfe sind hingegen eine gute Wahl, wenn Sie halboffene Schuhe wie Pumps tragen. Auch eine Strumpfhose ist dann eine Option. StrĂŒmpfe sind hingegen nur fĂŒr geschlossene Schuhe zu empfehlen, sollten aber in dezenten Farben gehalten werden beziehungsweise passend auf das Outfit abgestimmt werden.



ungepflegte FĂŒĂŸe und NĂ€gel zeigen

In den wenigen Situationen, bei welchen Sie im Arbeitsleben Ihre FĂŒĂŸe sowie Zehen zeigen, ist ein gepflegtes Aussehen ein absolutes Muss. Denn nichts wirkt unprofessioneller als ungepflegte FĂŒĂŸe oder NĂ€gel. Zudem sollten Sie sich mit buntem Nagellack zurĂŒckhalten. Bestenfalls gehen Sie zu einer professionellen PedikĂŒre und lassen Ihren FĂŒĂŸen einen schönen, aber dezenten Look verpassen.



(zu) schrille oder bunte Schuhe wÀhlen

Nicht zu schrill oder bunt – das Motto gilt nicht nur fĂŒr Ihre NĂ€gel, sondern auch fĂŒr Ihre Schuhe. Im Berufsleben können Sie wenig falsch machen, wenn Sie schicke, aber dezente Modelle wĂ€hlen. Das bedeutet gedeckte Farben, schlichte oder gar keine Verzierungen und einen mittelhohen Absatz.

Bestenfalls sind Ferse und Zehenbereich geschlossen. Wie Sie der Liste mit den Dresscodes entnehmen können, sind Pumps beinahe immer eine perfekte Wahl!



in extrem hohen AbsÀtzen zur Arbeit kommen

Ein mittelhoher Absatz, das bedeutet rund fĂŒnf bis sechs Zentimeter. Weniger ist auch erlaubt, ebenso wie flache Schuhe bei einigen Dresscodes durchaus möglich sind. Zu hohe AbsĂ€tze gelten hingegen bei jedem geschĂ€ftlichen Anlass als „No-Go“. Halten Sie es daher lieber bequem. Davon profitieren Sie selbst und hinterlassen zugleich einen professionelleren Eindruck.



unsicher in Ihren Schuhen gehen

Egal, wie hoch Ihr Absatz ist: Darin sicher zu gehen, ist das A und O. Im Zweifelsfall wĂ€hlen Sie also lieber eine kleinere Variante, in der Sie schwungvoll und selbstbewusst unterwegs sind. Dadurch steigern Sie Ihre Chancen, im Job zu ĂŒberzeugen, denn Ihre Ausstrahlung hat neben Ihrer Leistung einen großen Einfluss auf Entscheidungen wie die Bewerberauswahl oder eine Beförderung. Gehen Sie hingegen unsicher in Ihren Schuhen, wirken Sie selbst ebenfalls unsicher. Üben Sie es bei Bedarf, mit hochhackigen Schuhen zu laufen. Modelle mit Blockabsatz sind nicht nur bequemer, damit haben Sie meist auch einen festeren Stand.



falsche Schuharten zum Outfit kombinieren

Die Kombination macht einen großen Unterschied, wenn es um das perfekte Outfit geht – nicht nur im Berufsleben. Sie mĂŒssen deshalb ein GespĂŒr dafĂŒr entwickeln, zu welchem Look welche Schuhe am besten passen. Geschlossene Schuhe werden dementsprechend eher zu einer langen Hose oder einem Hosenanzug getragen, wohingegen offene und halboffene Schuhe zu Röcken sowie Kleidern besser geeignet sind. Um professionell zu wirken, muss also der Gesamteindruck stimmig sein.



ungepflegte oder schmutzige Schuhe haben

Zuletzt ist es wichtig, dass Sie stets Ihre Schuhe putzen, bevor Sie zur Arbeit oder einem offiziellen Anlass gehen. Denn ungepflegte, beschĂ€digte oder schmutzige Schuhe ziehen unwillkĂŒrlich die Aufmerksamkeit auf sich und wirkt sich negativ auf jedes noch so schöne Outfit aus.


Saubere, glĂ€nzende und neu wirkende Schuhe werden im Berufsleben hĂ€ufig sogar als wichtigster Indikator dafĂŒr angesehen, dass der TrĂ€ger beziehungsweise die TrĂ€gerin professionell sowie erfolgreich ist.

Weitere Stylingtipps fĂŒr Ihren perfekten Business-Look

All das klingt in Ihren Ohren vielleicht kompliziert. Doch eigentlich ist es gar nicht so schwierig, die perfekten Schuhe zum Business-Outfit zu finden. Denn mit folgenden Stylingtipps können Sie zumindest „untenrum“ nichts falsch machen:


  • Gedeckte Töne: WĂ€hlen Sie Ihre Business-Schuhe in Schwarz, Grau, Braun oder Weiß.

  • Zehen verstecken: Verstecken Sie im Zweifelsfall Ihre Zehen, wenn Sie sich unsicher sind, ob offene Schuhe erlaubt sind oder nicht.

  • Mittelhohe AbsĂ€tze: Wie bereits erwĂ€hnt, sind AbsĂ€tze von maximal fĂŒnf bis sechs Zentimetern optimal. Aber auch kleinere AbsĂ€tze wie Kitten Heels sind absolut fĂŒr das Berufsleben geeignet.

  • Dezente Basics: Anstatt bunte Farben oder ausgefallene Schuhe zu tragen, sind dezente Basics eine sichere Alternative. Von klassischen Pumps bis hin zu eleganten Halbschuhen, können Sie damit kaum etwas falsch machen.

Im Beruf immer angemessen gekleidet

Wenn Sie diese Tipps sowie den jeweiligen Dresscode berĂŒcksichtigen, machen Sie im Jobs sowie bei formalen AnlĂ€ssen garantiert eine gute Figur. Dadurch hinterlassen Sie einen optimalen (ersten) Eindruck und erhöhen Ihre Chancen auf eine Einstellung, eine Beförderung oder eine steile Karriere im Allgemeinen.

Gerade bei den Schuhen ist das eigentlich gar nicht so schwierig, denn mit einigen hochwertigen, aber dezenten Basics sind Sie hervorragend fĂŒr jeden Dresscode ausgestattet. In unserem Online-Shop finden Sie daher eine große Auswahl an business tauglichen Modellen. Sehen Sie sich gerne um