Vorschläge (0)

    Top-Kategorien

      Produkte

        Alle Schuhweiten im Überblick - Extraweite Schuhe für Damen

        Welche Schuhweiten gibt es?

        Komfort Markenschuhe

        Ich suche komfortable:

        Fußumfang richtig messen

        Wie Sie Ihre Füße richtig messen, erfahren Sie hier! Wie Sie Ihre Füße richtig messen, erfahren Sie hier!
         

        Ballenumfang in Zentimeter (cm)

        EU Größe
        F
        G
        H
        37
        22
        22.5
        23,5
        38
        22,4
        22,9
        23,9
        39
        22,8
        23,3
        24,3
        40
        23,2
        23,7
        24,7
        41
        23,6
        24,1
        25,1
        42
        24
        24,5
        25,5
        43
        24,4
        24,9
        25,9
        44
        24,8
        25,3
        26,3
        45
        25,2
        25,7
        26,7


        Schuhweiten: F, G oder H?

        Ein Schuh muss nicht nur in der Länge passen, sondern auch in der Breite. Genau da liegt das Problem, denn die Füße der Menschen sind unterschiedlich breit und reichen von schmal und zierlich bis extra-breit. Das System der Schuhweiten trägt diesem Fakt Rechnung und so bieten die meisten Markenhersteller Damenschuhe und Herrenschuhe in verschiedenen Weiten an. Teilweise sogar das gleiche Modell!
         

        Schuhweite messen leicht gemacht! Wie messe ich Füße richtig?

        Die Weite eines Schuhs ist maßgeblich dafür, ob die Fußbekleidung passt oder den Fuß zu sehr einengt. Daher ist es wichtig, die eigene Schuhweite zu kennen und die Schuhe entsprechend auswählen zu können. Die optimale Schuhweite finden Sie wie folgt heraus:

        1. Stellen Sie sich barfuß auf den Boden.
        2. Belasten Sie die Füße gleichmäßig, denn deren Form verändert sich je nach Belastung.
        3. Messen Sie den Umfang des Fußes an seiner breitesten Stelle (Ballenlinie: Linie zwischen dem Ballen von kleinem und großem Zeh, außerdem die Risthöhe messen).
        4. Umfang in Zentimetern ergibt die Weite.

        Anhand dieser Maße können Sie nun den Schuh in der optimalen Weite finden.

        Internationales Schuhweitensystem


        Schuhweiten werden in der Regel durch die Buchstaben A bis I angegeben, wobei die häufigsten die Buchstaben F, G und H sind. Dabei gilt Folgendes:

        • Schuhweite F eignet sich für schlanke, schmale bis normale Füße
        • Schuhweite G eignet sich für normale Füße, ist aber komfortabel weit geschnitten
        • Schuhweite H eignet sich für kräftige bis breite Füße und ist bequem weit

        Dazu kommen oft sogar noch Modelle mit extra komfortabler Weite, einige Hersteller bieten Schuhweiten bis zur L an. Diese sind aber eher für den medizinischen Bereich gedacht, sind die Schuhe doch so weit geschnitten, dass sogar ein bandagierter Fuß darin Platz findet.
        Wenn Sie herausfinden wollen, ob Sie die richtige Schuhweite gewählt haben, probieren Sie das gewählte Schuhmodell am besten an. Der Fuß soll an seiner breitesten Stelle gut im Schuh sitzen, soll Halt haben, aber nicht eingeengt werden. Ist der Schuh zu weit, rutscht der Fuß nach vorn, was schlimmstenfalls sogar Stauungen der Zehen sowie der Zehengelenke verursachen kann. Abgesehen davon läuft sich ein zu weiter Schuh nicht gut, Sie werden immer das Gefühl haben, den Schuh mit dem Fuß festhalten zu müssen.
        Ist der Schuh hingegen zu eng, drückt er auf den Fuß, es können sogar Blasen und offene Stellen entstehen. Merke: Ein Schuh soll sich nicht anpassen müssen! Das beliebte „Einlaufen“ der Schuhe ist im Grunde nichts anderes, als dass ein eigentlich nicht passender Schuh durch das Tragen geweitet wird, sich das Leder anpasst und nachgibt. Das gibt zum einen unschöne Beulen im Schuh, wo sich sogar die Zehen seitlich abdrücken können. Zum anderen kann der Fuß durch nicht passendes Schuhwerk Schaden nehmen, denn ein Schuh kann mehr auf die Füße einwirken, als gemeinhin angenommen wird.

        Das Schuhmaterial berücksichtigen

        Ein hochwertiger Lederschuh passt sich einem Fuß auch dann an, wenn Sie den ganzen Tag auf den Beinen waren und die Füße zum Abend hin leicht geschwollen sind. Im Gegensatz zu einem Schuh aus steifem, harten Material drückt dann nichts. Allerdings kann sich ein solcher Schuh nicht wieder zusammenziehen und findet nicht zu seiner alten Form zurück. Wenn Sie wissen, dass Sie rasch unter geschwollenen Füßen leiden, wählen Sie bei Lederschuhen besser Modelle, die anfangs ein wenig lockerer am Fuß sitzen. Oder Sie probieren die Schuhe an, wenn Sie schon einige Zeit gelaufen sind bzw. nutzen Sie beim Probieren am Morgen ein dickeres Paar Socken, dass die Schwellungen simulieren kann. So finden Sie auch bei „schwierigen“ Füßen das passende Schuhmodell!